Neuer Wohnraum für Lemwerder

Lemwerder -  In der Niedersachsenstraße entstehen auf dem Grundstück Nummer 12 drei Gebäude mit zusammen 20 Wohnungen. Acht davon sind, wie berichtet, als Mietwohnungen geplant, die anderen, jeweils sechs in zwei Gebäuden, werden als Eigentumswohnungen angeboten. Am Dienstagmittag erfolgte der symbolische Spatenstich, ausgeführt von Lemwerders Bürgermeisterin Regina Neuke, Hans-Joachim Beckmann (Aufsichtsratsvorsitzender der Wohnungsbau Wesermarsch) sowie Wohnungsbau-Geschäftsführer Rainer Gallasch und Dirk Brüers (Technischer Leiter).


Bild (von links): Regina Neuke, Hans-Joachim Beckmann, Rainer Gallasch und Dirk Brüers.

Die Baufelder und der spätere Parkplatz sind bereits hergestellt. Der erste Rammschlag für die Pfahlgründung erfolgt in 14 Tagen, kündigte Dirk Brüers an. Mit der Fertigstellung der Wohnungen rechnet er im Sommer 2017. Insgesamt werden knapp drei Millionen Euro investiert.
Für die acht Mietwohnungen hat die ausführende Wohnungsbaugesellschaft 722. 000 Euro Fördermittel bekommen; die Wohnungen, die zwischen 50 und 60 Quadratmeter groß sein werden, sind behinderten- und seniorengerecht und werden zu erschwinglichen Mietpreisen angeboten.
Die Eigentumswohnungen sind zwischen 64 und 80 Quadratmeter groß und werden (mit Carport) für 159.000 bis 196.000 Euro angeboten.


Bild: Eigentumswohnungen


Bild: Übersichtsplan

Der Spatenstich erfolgte während einer Bereisung der kommunalen Gesellschafter der Wohnungsbau. Sie überzeugten sich von den Modernisierungen in Mietwohnungen zwischen Nordenham und Lemwerder. In den vergangenen vier Jahren hat die Wohnungsbau dafür rund 28 Millionen Euro ausgegeben, sagte Rainer Gallasch. Weitere rund sieben Millionen Euro seien in diesem Jahr bereits investiert worden.

Quelle: Torsten Wewer, Redaktion Nordwest-Zeitung, Elsfleth

Zu den Kaufangeboten >